Die Flexirente - früher in den Genuss der Altersrente kommen

Die sogenannte Flexirente wurde im Jahr 2016 vom Bundestag beschlossen. Im selben Jahr hat der Bundesrat dem Flexirentengesetz zugestimmt, so dass es bereits im Januar 2017 in Kraft treten konnte. Im Langtext bedeutet das Flexirentengesetz „Gesetz zur Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand und zur Stärkung von Prävention und Rehabilitation im Erwerbsleben“ Ein sehr langer Name für eine Flexibilisierung des Renteneintrittsalters. So kann sogar noch eine Rente mit 63 Jahren angestrebt werden.

Ziel der Flexirente

Das Ziel der Flexirente ist es Menschen zu ermöglichen früher in Rente zu gehen als es die reguläre Altersgrenze vorsieht. Bezieht man die Altersrente bereits früher als es die Regelaltersgrenze vorsieht muss man mit Abschlägen auf die Rentenzahlung rechnen Dies sind 0,3 Prozent pro Monat, den man früher in Rente geht. Dies entspricht einem Abschlag von 3,6 Prozent für ein Jahr, 7,2 Prozent für zwei Jahre und satte 10,8 Prozent für drei Jahre, die man vorzeitig die Altersrente beziehen möchte. Ab 2017 können auch Personen die eine Altersrente bereits vor der Regelaltersgrenze beziehen flexibler hinzuverdienen. Bisher war hier ein Betrag von 450 Euro möglich, dieser ist nun auf 6300 Euro aufgestockt worden, die anrechnungsfrei hinzuverdient werden dürfen ohne dass eine Anrechnung auf die Rente stattfindet.

Flexi Rente Ausgleichszahlung

Möchte man die Flexirente nutzen ohne allerdings auf die Abschläge auf die gesetzliche Altersrente in Kauf nehmen zu müssen, dann kann man auch sogenannte Sonderzahlungen leisten. Eine solche Flexi Rente Ausgleichszahlung sorgt dafür, dass man die ursprüngliche Höhe der Rentenzahlung erhält, ganz ohne Abschläge. Die Höhe dieser Sonderzahlung kann man ab dem 50. Lebensjahr bei der Deutschen Rentenversicherung in Erfahrung bringen. Die Deutsche Rentenversicherung DRV läßt dem Interessenten dann die notwendige Abschlagszahlung zukommen.

Wenn man die Ausgleichszahlung in Erwägung zieht sollte man bedenken dass im Falle eines Falles beispielsweise die Witwen und Waisenrente oder auch die Rente wegen Erwerbsminderung nur einen Teil der regulären Rente darstellt.

Flexi Rente und Hinzuverdienst

Aber nicht nur diese Richtung ist abgedeckt, auch dass es Menschen gibt die noch über die reguläre Altersgrenze hinaus Arbeiten möchten. Diesem Personenkreis soll auch das ab 2017 ermöglicht und vereinfacht werden. Hier kann auch der Hinzuverdienst nach der regulären Altersgrenze rentensteigernd wirken.

Fazit fur Rentenflxibilisierung

Ob sich die Sonderzahlung zum Ausgleich des Rentenabschlgs lohnt, dass muss man dann individuell klären und die vor und Nachteile abwägen. Wir haben einen Flexirenten Rechner Sonderzahlung erstellt, der bei der Abschätzung unterstützen kann. Abhängig von der Erwartung der Entwicklung der Kapitalmarktzinsen wird dort ermittelt, wann der Break Even (Zeitpunkt wann die Sonderzahlung besser wäre als ein Auszahlplan) erreicht wäre.